Dienstag, 4. Juni 2013

Die Hälfte aller Kinder ist zu schwer. Eine medizinische Zeitbombe.

Was jede Mutter wissen sollte!
Kinder und Heranwachsende entwickeln höhere Stoffwechselraten als Erwachsene. Sie bewegen sich mehr, sind meist aufgeweckt, voller Unternehmungslust. Dies ist wichtig, damit Knochen, Gelenke, Bindegewebe, Organe und Gehirn zu rascherem Wachstum aktiviert werden. Sie verheizen mehr Energiebrennstoff, setzen deshalb weniger Fett an, bleiben in der Regel schlank.

Allerdings auch nur dann, wenn sie von ihren Eltern gesund ernährt werden!! Wenn sie jedoch zu viel Süßes und süße Getränke erhalten, kommt es in ihrem Organismus zu Veränderungen, denn dann werden mehr Fettzellen angesetzt.

Diese sind anfänglich noch leer, man sieht dem Kind die keimende Veranlagung zum Dickwerden noch nicht an. Aber die Gefahr zum Dickwerden in späteren Jahren ist so gut wie vorprogrammiert. Viele Menschen verdanken ihr Übergewicht gar nicht mal ihrer gewohnten Alltagskost, sondern vielmehr Ernährungssünden, die viel früher, während ihrer Wachstumsphase, begangen worden sind.

Was sind leere Fettzellen?
Selbst jeder schlanke Mensch hat rund 30 Milliarden von Fettzellen. Sie stecken im Unterhautgewebe und rund um die Organe. Diese noch leeren Fettzellen hat uns die Natur gewissermaßen als Extrarucksack für Sonderrationen an Fett mitgegeben, die wir irgendwann benötigen könnten, z.B. wenn eine Hungersnot eintreffen würde.

Wenn Babys und Kleinkinder zu viel süße Kost erhalten, baut ihr Stoffwechsel den Überschuss an Glukose zu Triglyzeriden um. Diese werden dann in die leeren Fettzellen eingebaut. Wenn wir also als Kleinkind jahrelang viel Süßes zu uns nehmen, füllen sich diese Zellen mehr und mehr. Bis sie am Ende zu richtigen Fettzellen mutieren. Damit ist die Veranlagung zum Dickwerden perfekt.

Wenn wir uns dies anhand von zwei schlanken Mädchen veranschaulichen:
Wenn z.B. zwei 14 jährige Mädchen nebeneinander stehen und beide gertenschlank sind, würde niemand auf die Idee kommen, dass eines von den beiden Mädchen jemals übergewichtig werden könnte. Während die eine gesund ernährt wurde, bekam die andere ständig süße "Leckereien". Dieses Mädchen verfügt somit ohne es zu wissen, über die zwei oder gar dreifache Menge von Fettzellen als die andere.

Leider können Fettzellen unersättlich sein. Diese Triglyzeride, die einst in sich hinein gestopt wurden, können bis zum Hundertfachen ihrer ursprünglichen Größe aufquellen. Und womöglich ist dann zehn Jahr später, eine der beiden nun jungen Frauen nach wie vor schlank, die andere jedoch hat bereits Übergewicht..deshalb, tun Sie ihren Kindern Gutes und ernähren Sie sie gesund....sie werden es Ihnen später einmal danken...
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen