Mittwoch, 19. Juni 2013

Stoffwechsel-Turbos

Frühstücken! Ja ich weiß, das hört man immer wieder, aber es funktioniert! Ein Frühstück ist wichtig um den Stoffwechsel für den Tag anzukurbeln. Essen Sie ein reichhaltiges Protein-Frühstück, dies weckt Ihre Leber und kickt den Stoffwechsel in Gang. Mit einem hohen Protein-Frühstück können Sie Ihre metabolische Rate um 30 Prozent steigern und dies für bis zu 12 Stunden, das ung. einem Joggen von vier bis acht Kilometer gleich kommt.

Toxine (Gifte) im Körper loswerden. Toxine können einen großen Einfluss auf den Stoffwechsel haben. Denn wenn Giftstoffe im Körper zirkulieren, verlangsamt dies die Stoffwechselrate. In einer Studie der University of Nevada Division of Biochemistry, wurde festgestellt, dass chemische Gifte ein spezielles Coenzym schwächen, dass der Körper braucht um Fett zu verbrennen.

Trinken Sie mehr kaltes Wasser. Forscher fanden heraus, wenn Sie sechs Tassen kaltes Wasser am Tag trinken, können Sie Ihren Grundumsatz um etwa 50 Kalorien pro Tag zu erhöhen. Dies kommt deshalb zustande, da es für den Körper mehr Arbeit bedeutet, das Wasser auf Körpertemperatur zu erwärmen.

Holen Sie sich so viel Schlaf wie Sie benötigen. Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, ist Ihre Energie den ganzen Tag über gering. Wenn der Körper sich müde fühlt, aus Mangel an Schlaf, versucht er seine Energie durch den Verzehr von Lebensmittel zu erhöhen, wodurch Sie sich nach mehr Zucker, Salz und Fetten sehnen.

Essen Sie mehr Ballaststoffe. Die Forschung zeigt, dass Ballaststoffe Ihre Fettverbrennung um bis zu 30 Prozent erhöhen kann. Kalkulieren Sie etwa 30 Gramm pro Tag ein, entweder durch ballaststoffreiche Lebensmittel oder Faserergänzungen.

Erhitzen Sie Ihren Körper. Eine Studie zeigte, dass heiße oder scharfe Paprikaschoten (Chili oder Cayennepfeffer) den Stoffwechsel ankurbeln und zwar um etwa 23 Prozent.

Stehen Sie öfter auf. Das mag sich seltsam anhören. Aber Forscher einer Studie der Universität Missouri in den USA entdeckten, dass bei einer Inaktivität (4 Stunden oder mehr) eine Abschaltung eines Enzyms, das Fett und Cholesterin verstoffwechselt verursacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen