Sonntag, 5. Juli 2015

⚡ Künstlicher Süßstoff - was steckt wirklich dahinter? ⚡


😤 Du kennst bestimmt diese kleinen Dosen, die im allgemeinen als "Zuckeraustauschstoffe" vermarktet werden. Die meisten Menschen erkennen aber nicht, dass künstliche Süßstoffe, obwohl sie im Allgemeinen Null Kalorien haben, zu einer Gewichtszunahme beitragen.
😤 Diese künstlichen Süßstoffe steigern den Appetit, indem sie falsche Signale an das Gehirn senden, dass süße Speisen auf dem Weg sind. Das Gehirn wird dann verwirrt, da süße Speisen nie ankommen und somit bekommst du nie das Signal dass du zufrieden bist.
😤 Auf diese Weise entwickelst du dich nämlich zu einer Naschkatze und bekommst im Laufe des Tages immer wieder ein Verlangen nach Zucker, meist verursacht dies sogar, dass du mehr Zucker isst.
😤 Nehmen wir uns Aspartam vor. Trotz seiner Null-Kalorien haben Studien gezeigt, dass Aspartam in der Tat, eine Gewichtszunahme induzieren kann. Einige Forscher glauben, dass die beiden wichtigsten Zutaten in Aspartam, Phenylalanin und Asparaginsäure, die Freisetzung von Insulin und Leptin Hormone, die unseren Körper Fett zu speichern anweisen stimulieren, so eine Studie namens " Physiological Mechanism Mediating Aspartame Induced Satiety."

😃 Eine gute Wahl für einen kalorienarmen Süßstoff ist Stevia, eine Pflanze, die natürlich in Teilen von Paraguay und Brasilien wächst und heute weit verbreitet ist. Du brauchst nicht viel davon - laut Studien ist es 30 mal süßer als Zucker. Stevia lässt den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen und erzeugt auch keinen Heißhunger.
😃 Eine weitere sehr gute Alternative und mein persönlicher Favorit ist Birkenzucker. Der Birkenzucker auch Xylitol oder Xylit genannt ist ein weißes, süßes, kristallines Kohlenhydrat, eine natürliche Art des Zuckers. Sein Geschmack, dem Kristallzucker sehr ähnlich, schmeck sogar fruchtiger „smile“-Emoticon
😃 Auch Diabetiker müssen sich bei Xylit kaum zurückhalten. Xylit gilt sogar als natürlicher Insulinstabilisator, weil es keine übermäßige Insulinausschüttung verursacht. Der glykämische Index von Xylit liegt bei nur 8. Birkenzucker ist für den Organismus leicht zu verarbeiten soll das Hungergefühl mildern indem es die Sehnsucht nach Zucker und Kohlenhydrate reduziert, fördert die Verdauungsvorgänge, behindert Verstopfung, hält den Blutzuckerspiegel niedrig und schützt vor Karies indem er das Wachstum von einigen schädlichen Bakterien im Mund und im Darm hemmt. 
😍 Wenn du mit meiner Hilfe dein Bauchfett für immer beseitigen möchtest, dann klick hier  www.ewig-schlank.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen