Freitag, 28. August 2015

Bauchfett, das gefährlichste Fett am Körper

Robert, einer meiner Kunden, war immer schlank, doch der Bauch begann allmählich immer dicker zu werden. Irgendwie hatte er auch das Gefühl, dass in Laufe der Zeit sogar seine Brüste langsam größer wurden.

Er begann damit, seine Kalorienanzahl zu verringern,  dann Low Carb, vermehrt Sport, aber was er versuchte, es zeigte nichts wirkliche Erfolge...

Es kam ihm merkwürdig vor und er ging zum Arzt. Der Arzt veranlasste einen Hormonstatus, aufgrund der Tatsache, dass nicht nur der Bauch, sondern auch die Brüste größer wurden. Seine Vermutung, dass dies mit den Hormonen zusammen hängen würde bestätigte sich.

Robert hatte eine Östrogendominanz. 

Wenn der Östrogenspiegel im Vergleich zum Progesteronspiegel zu hoch ist, kommt es bei Männern zu einer Östrogendominanz. 

Was ist nun die Ursache solch einer Östrogendominanz?

Immer häufiger spricht man, dass Xenoöstrogene unserer Umgebung zu einer Östrogendominanz führen können.

Xenoöstrogene sind hormonell aktive Substanzen in der Umwelt. Auch werden sie als Umwelthormone bezeichnet. Das sind Chemikalien synthetischer Herkunft, die Effekte von natürlichen Östrogenen im Körper nachahmen können. 

Sie sind in Pestiziden, Plastik, Seifen, Haushaltsreiniger, Autos und sogar da, wo man sie absolut nicht erwartet wie z.B. auf dem Kassa-Bon zu finden... 

Xenoöstrogene können von der Haut leicht aufgenommen werden, und nun kommt das Problem ins Spiel, denn sie werden fälschlicherweise vom Körper wie natürliche Östrogene akzeptiert!

Robert konnte sich anhand einer sehr effektiven Methode und der "richtigen" Ernährung von diesem Missstand befreien und sieht noch dazu besser aus denn je :-)
Wenn auch du diese, oder ähnliche Probleme mit deinem Übergewicht hast, dann schau dir das Video an www.ewig-schlank.com/ohnejojo 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen