Montag, 12. Oktober 2015

3 heimliche Faktoren, die dir dabei helfen können Bauchfett zu verbrennen, vor allem dann, wenn du schon aufgegeben hast...


👉 Das Loswerden von Toxinen (Giftstoffen)
👉 Stress beseitigen
👉 Behandlung von Östrogendominanz

👉 Toxine und Einfluss auf Bauchfett:
Studien haben gezeigt, dass wenn wir uns einer übermäßigen Menge von Umweltgiften aussetzen, dies das Bauchfett erhöht.
Denn Bauchfett enthält Giftstoffe und Substanzen, die schädlich für unsere Gesundheit sind, es kann Hormone vor allem Östrogene produzieren, Triglyceride (Fette) ans Blut abgeben und den Stoffwechsel und Appetit beeinflussen.

👉 Östrogendominanz und Einfluss auf Bauchfett:
Wenn du lange Zeit zu viel isst, dann kann es durch die Aktivität des inneren Bauchfettes (viszerale Fett) zu einem Östrogen-Überschuss kommen. Solch ein Östrogen-Überschuss ist nicht gut für unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Es kommt zu Aufgeschwemmtheit, Reizbarkeit, Schlafstörungen, Bluthochdruck und Gewichtszunahme wie zahlreichen weiteren Gesundheitsstörungen.

HIER kostenlos klicken und detoxen
👉 Stress und Einfluss auf Bauchfett:
Studien haben gezeigt, wenn Cortisol, das ist unser Stresshormon, in die Blutbahn freigesetzt wird, kannst du gegenüber Leptin weniger empfindlich werden. Leptin ist ein Hormon, dieses deinem Gehirn sagt, "Du bist satt". Wenn du nun weniger empfindlich gegen Lepitn wirst, neigst du dazu, mehr und mehr zu essen und es kann sogar sein, dass du beginnst, dich nach Zucker zu sehnen und Fett durch Stress anzusetzen neigt dazu, sich in den Bauch abzulagern.

Wenn du Bauchfett auf gesunde Weise und vor allem für immer los werden möchtest, dann klicke hier auf diesen Link und lade dir kostenlos meine Detox-Getränkrezepte herunter.


1 Kommentar: