8. Dezember 2013

Weihnachts-Feiertags-Ziele"!

Diese könnten wie folgt aussehen:
  • Tragen Sie in Ihren Kalender nicht nur Weihnachtsfeiern, sondern auch Bewegungseinheiten ein.
     
  • Gehen Sie niemals ausgehungert zu einer Feier. Nehmen Sie zuvor einen selbst gepressten Saft oder Smoothie aus Ananas, Papaya und Orange zu sich. 
     
  • Trinken Sie tagsüber, jedoch bis spätestens 16 Uhr grünen Tee, das hemmt die Lust auf Süßes.
     
  • Schieben Sie Entgiftungstage ein, oder gehen in die Sauna.
     
  • Halten Sie sich auf einer Feier immer ein Glas Wasser in der Hand. Somit verdünnen Sie den Alkohol und füllen den Magen.
     
  • Essen Sie vom Weihnachtsbuffet hauptsächlich Gemüse und Salat und deftiges als Beilage. 
     
  • Essen Sie an Festtagen zu Hause vermehrt Eiweißprodukte.
     
  • Trinken Sie sehr viel Wasser! (Auch mit Zitrone oder Ingwer)

für mehr Infos: hier klicken

7. Dezember 2013

Warum zählt die Avocado zu den Schlankmachern, obwohl sie doch viele Kalorien und Fett hat?

Die Avocado hat einen hohen Fettanteil und auf 100g ca. 225 kcal. Hört sich im ersten Moment viel an, vor allem für diejenigen die noch immer am Kalorien zählen sind. Dass dies nicht notwendig ist beweist die Avocado :-)

Die Kalorien der Avocado werden durch ihren hohen Anteil an wertvollen Enzymen schnell in Energie umgewandelt und somit landen diese nicht als Fettpölster auf unseren Hüften. Außerdem bewirkt die Avocado eine Insulinsenkung.

Darüber hinaus hat die Avocado einen sehr hohen Anteil an Kalium, was sich dadurch sehr positiv auf unsere Verdauung und unseren Wasserhaushalt auswirkt.

Wertvolles Magnesium und Lezithin dies sehr wichtig für unsere Nerven und Muskelentspannung, wie auch Konzentration ist liefert dieses wertvolle Obst ebenso.

3. Dezember 2013

Wie kann man es vermeiden das der Stoffwechsel verlangsamt?

Eines der größten Mythen über den Gewichtsverlust ist, dass es schwieriger wird, Gewicht zu verlieren, weil Sie einen genetisch langsamen Stoffwechsel haben.

Die wissenschaftliche Forschung zeigt, dass dies nicht wahr ist.

Jo-Jo-Diäten ruinieren Ihren Stoffwechsel total und machen es immer schwieriger Gewicht auf lange Sicht zu verlieren. Einige von Ihnen, die ständig auf Diät sind, haben unwissentlich begonnen, den Stoffwechsel zu verlangsamen.

Das geschieht folgendermaßen: Wenn jemand eine Diät macht, merkt der Körper, dass er meist nicht so viel zu Essen bekommt wie er braucht und daher, um so Energie zu sparen, verlangsamt sich seinen Ruhestoffwechsel (Grundumsatz) und kann sogar bis zu 45% sinken. Das ist ein Trick unseres Körpers, den er bereits in der Steinzeit gelernt hat, als Nahrung noch Mangelware war.

Denn wenn die Jagd damals erfolglos verlief, musste der Körper mit weniger Kalorien auskommen. Daraus resultiert, dass die Speicherung von Fettreserven beginnt, um sicherzustellen, dass es genug Energie für den ganzen Tag gibt.

Wenn wir diesen Trick nicht angewandt hätten, wäre die Menschheit womöglich ausgestorben und diese Steinzeitgene tragen wir leider immer noch mit uns herum.

Ein weiteres Problem mit endlosen Diäten ist, dass man Muskelmasse verliert, die Ihren Stoffwechsel ebenfalls unterstützt, außerdem Ihrem Körper hilft Fett zu verbrennen.

Wenn der Körper nicht genug Nahrung bekommt, beginnt er Energie zu sparen, so dass er beginnt, die Energie die er braucht sozusagen aus sich selbst zu holen.
Der Stoffwechsel verlangsamt und Muskelmasse wird abgebaut. (Haben auch Sie schon mal gehört, dass man bei vielen Diäten Muskelmasse und kein Fett verliert? - Nun wissen Sie warum)

Ihr Stoffwechsel wird natürlich bei fortgeschrittenem Alter verlangsamen. Das ist wahr! Ihr Stoffwechsel nimmt mit dem Alter von ca. 25 Jahren ab. Er sinkt durchschnittlich zwischen 5 und 10 Prozent pro Jahrzehnt. Deshalb müssen wir härter daran arbeiten, um unseren Stoffwechsel zu fördern während wir altern.

Das ist die Realität und während wir altern, wird das Leben immer hektischer und schnelllebiger, insbesondere wenn wir arbeiten müssen und nebenbei unsere Kinder großziehen.

Dies bringt uns dazu zu leben, als wären wir auf der Flucht, wir essen Fastfood und wenige gesunde Lebensmittel, wir nehmen uns nicht die Zeit für uns, für unsere Gesundheit und unser Wohlergehen.

Also, machen Sie einen Umkehrschwung! Heute ist Neumond, der Tag für einen Neubeginn! STARTEN Sie heute noch!

29. November 2013

Dickmacher aus der Umwelt

Plastikprodukte sollen sogar eine Mitschuld an der immer mehr steigenden Zahl an Fettleibigen haben!

Die Chemikalien Bisphenol A (BPA) wie auch Phthalate werden in Millionen von Tonnen in vielen Produkten aus Kunststoff hergestellt und verarbeitet.

Aus Studien geht hervor, dass BPA das Hormon Östrogen imitieren kann!

Doch was bedeutet dies?
Das endokrine System, das die Hormonproduktion kontrolliert, ist außerordentlich empfindlich auf Giftstoffe. Wenn das endokrine System durch Toxine (Gifte) "gestört" ist, können Hormonstörungen auftreten. Die Chemikalien und Giftstoffe in der Umwelt senden Signale an unseren Körper, sodass sie mehr oder weniger Hormone produzieren könnten als normal. 

Diese Toxine (Umwelthormone), welche "endokrine Disruptoren" genannt werden, können den Körper verwirren, wodurch er durch falsche Signale überreagieren kann, sozusagen das normale, gesunde Funktionieren des hormonellen Systems wird dann gestört.

BPA zählt zu den "endokrinen Disruptoren".
Daher, das Loswerden von Toxinen (Giften) kann einer der Schlüssel zur Balance deiner Hormone sein und somit zu einer schlanken Figur!

Was kann man tun?

Finger weg von Plastik wo es nur geht. Als Beispiel: Überlege dir ein paar Alternativen. Du kannst deine Lebensmittel genauso gut in Glasbehälter aufbewahren. Achte zum Beispiel darauf, welche Schuhe du trägst. Sind sie aus Plastik? 

Wähle Entgiftungsmethoden, um deinen Körper bei der Entgiftung zu unterstützen. Gehe zum Beispiel oft in die Sauna und bringen dort dein Fett zum Weinen.

Mehr Tipps zum Thema Entgiften und Abnehmen bekommst du hier www.ewig-schlank.com


20. November 2013

Blutzuckerkiller Leinöl

Geben Sie Leinöl z.B. in den Obstsalat oder in Smoothies, wenn Sie Obstsorten hinzufügen, diese den Blutzuckerspiegel schneller ansteigen lassen. Leinöl sorgt dafür, dass der Zucker aus diesen Obstsorten langsamer resorbiert.

Leinöl sollte daher im Haushalt eines Diabetikers keinesfalls fehlen, da aus Studien bewiesen wurde, dass der Blutzuckerspiegel durch Zugabe von Leinöl weit geringer ansteigt. Das gleiche gilt natürlich für Leinsamen, aus dem dieses hochwertige Öl gewonnen wird.

17. November 2013

Insulinüberschuss

In heutigen Zeiten des Kohlenhydrat-Überflusses und Übergewichts sorgt das "zu viel Insulin" immer mehr für Fettpolster-Wachstum....

Deshalb, je mehr Glukose zu Energie verheizt wird, desto weniger Insulin muss bereitgestellt werden.

Viele natürliche Substanzen beeinflussen diesen Prozess positiv, wie z.B. Ginseng, Avocado, Heidelbeere, aber auch das Vitamin Biotin dieses reichlich in Fisch, Geflügel, Leber, Eigelb, Hülsenfrüchten und Bierhefe enthalten ist.

Das Spurenelement Chrom spielt beim Stoffwechsel von Glukose eine bedeutende Sonderrolle, denn es senkt die Glukose-Konzentration und hilft gegen Insulinunverträglichkeit bzw. Insulinresistenz.
Bei einer Ernährung mit vorwiegend "leeren" hellen Mehlprodukten und viel Süßem kommt es sogar zu dramatischen Defiziten an diesem Spurenelement.

Nehmen Sie zur Entspannung ein "Salzbad"

Nehmen Sie dazu ung. 1/2 kg Meersalz und lösen dieses im Badewasser auf. Wenn Sie Lust haben, zünden Sie noch ein paar Kerzen an (keine künstlichen Duftkerzen). Baden darin 15 bis 20ig Minuten. Dies entschlackt, entwässert und strafft die Haut, außerdem tut es der Seele gut.

4. November 2013

Essen Sie, wenn Sie traurig, verletzt oder einsam sind?

Emotionales Essen führt fast immer zu unangemessener Ernährung. Ohne es zu merken, können Sie in einen Teufelskreis geraten der den Spieß einfach umdreht und zwar heißt es dann "leben um zu essen" stattdessen sollten Sie "essen um zu leben." 

Genau wie eine Droge oder Alkohol süchtig machen, kommt es manchmal vor, dass manche sich mit Nahrungsmittel vollstopfen, um Ihren Problemen zu entkommen. 

Somit wird der wirkliche Grund warum wir Lebensmittel zu uns nehmen völlig verkannt, denn Lebensmittel sollten der Treibstoff für unseren Körper sein, um ihm Energie und Vitalität zu geben.

So wie wir giftige Abfälle im Körper loswerden können, können wir toxische Emotionen ebenso loswerden. Statt zu essen, um uns vor schlechten Gefühlen abzulenken, oder Liebe zu holen, sollten wir diese negativen Gefühle verarbeiten und beseitigen.


Tipps die motivieren

Sie müssen sich Ihre destruktiven Essgewohnheiten, die Sie sich in den letzten Jahren angewöhnt haben selbst verzeihen, denn Sie können sich nicht vorwärts bewegen, wenn Sie dauerhaft Gewicht verlieren wollen und die Wiederherstellung einer optimalen Gesundheit anstreben, ohne sich selbst um Vergebung zu bitten. 


Machen Sie Ihre Gesundheit zu einer Priorität. Sie müssen beginnen, anders zu denken. Entscheiden Sie sich zunächst, dass Gesundheit eines der Top-Prioritäten in Ihrem Leben ist, mit dem Wissen, dass Ihr Körper natürlich schlank ist. Wenn Sie Ihre Meinung ändern und sich dessen bewusst sind, werden Sie alle Macht haben die Sie brauchen, um Ihr bestes Selbst zu finden und Sie Ihr Leben in jeder Hinsicht zum Besten verwandeln.

Es ist Zeit, Ihren Körper als das größte Geschenk, das Sie haben, zu behandeln. Es ist Zeit, als die Person, die Sie immer schon sein wollten zu erscheinen. Wenn Sie eine gesunde und positive Energie in Ihrem Leben entwickeln, dann werden Sie erstaunliche Dinge wie Liebe, Freude, Erfolg und Reichtum auf Ihrem Weg vorfinden und für sich in Anspruch nehmen können. Jede Interaktion bei der Arbeit, mit Freunden, zu Hause oder auf der Straße wird einfach magnetisch sein.  


Überlegen Sie sich zehn Gründe, warum Sie Gewicht verlieren möchten. Erstellen Sie eine Liste um sicherzustellen, dass jeder Grund Ihrer wahren Ziele und Wünsche reflektiert wird und dass die Liste für Sie von Bedeutung ist. Die Gründe sollten sehr persönlich sein und ausschließlich Ihnen gefallen. Es sollen ganz persönliche Motivatoren für Sie werden. Lesen sie diese jeden Tag. Wenn es Ihnen hilft, nehmen Sie diese Liste mit zur Arbeit, oder Sie tragen sie ständig bei sich z.B. in Ihrer Geldbörse oder Tasche. Sie müssen sich diese Motivatoren verinnerlichen und sich dabei auf sich selbst konzentriert.

Visualisieren Sie Ihre Ziele. Wie wird Ihr Leben aussehen, wenn Sie schlanker und gesünder sind? Visualisieren Sie Ihren perfekten Körper und machen sich ein Bild davon, wie Sie aussehen werden. Alles im Leben ist Energie, einschließlich Ihrer Gedanken.
Positive Gedanken ziehen positive Energie an. Negative Gedanken ziehen negative Energie an. 


Wenn Sie an sich selbst arbeiten und sich schlank und gesund machen, werden Sie beginnen, sich für den Rest Ihres Lebens in Richtung schlank und gesund entwickeln. Denken Sie nicht an Ihr Übergewicht, denken Sie sich immer schlank und schön. Sehen Sie sich selbst als einen attraktiven, sexy, energetischen Körper.

Viele Fragen wie: "Wie soll ich anfangen?" oder "Wie komme ich dorthin?"
Nun, beginnen Sie mit positiven Selbstgesprächen. Schreiben Sie Tagebuch. Sie müssen aufhören sich negative Dinge über sich zu denken und zu sagen. Sie sind nicht fett, faul, hässlich, oder krank.

Ihr wahres Selbst ist von Natur aus schlank, schön und gesund. Wenn Sie negative Gedanken über sich selbst haben, werden Sie diese anziehen, ebenso negative Menschen und solche Erlebnisse in Ihrem Leben.
Wenn Sie sagen, dass Sie nie Gewicht verlieren werden, sind Sie auch genau in diese Richtung unterwegs: Sie werden auch kein Gewicht verlieren. Wenn Sie sich sagen, Sie glauben fest daran, dass Ihr Unterbewusstsein anfängt, Ihre Handlungen in Richtung "Abnehmen" zu bewegen, dann wird es auch so sein.

Wiegen Sie sich nicht jeden Tag wie besessen. Lassen Sie Ihre Waage zugunsten Ihrer Motivation im Badezimmer stehen. 

Häufiges Wiegen kann verwirrend sein, so, wie ständig Ihre Kleidung die Ihnen noch nicht passt anzuprobieren, konzentrieren Sie sich auf Ihren Körper. Waagen sind über einen längeren Zeitraum zuverlässig, aber geben Ihnen ungenaue Auskunft wenn Sie sie Tag für Tag benutzen.

Denn Gewichts- Schwankungen können durch hormonelle Veränderungen oder Verschiebungen von Flüssigkeiten verursacht werden und können daher zu unnötigen Enttäuschungen führen. Sie kann Ihnen Gewichtsschwankungen die nicht da sind anzeigen, weil die meisten normalen Waagen nur "das Gewicht" anzeigen und nicht den Unterschied zwischen Fett-, Muskel und Wasser.

Konzentrieren Sie sich darauf Körperfett zu verlieren, nicht nur Gewicht. Es ist gut, als Ziel zu haben Gewicht zu verlieren, aber konzentrieren Sie sich auf die Messung und Überwachung des Gesamtgewichtes. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Fett und keine Muskeln verlieren.

Machen Sie Fotos von sich! Betrachten Sie wenn Sei bereits abgenommen haben die "vor und nachher" Bilder von Ihrem neuen Körper, dies kann sehr motivierend sein um diesen schönen Körper beizubehalten.
 
 
 

Bisphenol A als Dickmacher

Die Chemikalie Biphenol A (BPA) wird in Millionen von Tonnen in vielen Produkten aus Kunststoff hergestellt und verarbeitet. Aus vielen Studien geht unter anderem hervor, dass Bisphenol A als Dickmacher gilt und für Diabetes verantwortlich gemacht wird. Der Stoff begünstigt offenbar auch Fettsucht.

BPA ist einer der wichtigsten Rohstoffe der Chemieindustrie. Er hält fast alles zusammen, was klar schimmert und aus Kunststoff besteht - CDs, Autoscheinwerfer, Klarsicht-Folien - aber auch Lebensmittelverpackungen oder Babyflaschen (In Babyflaschen ist
die Chemikalie EU weit zum Glück bereits verboten, teilweise auch in Schnuller und Beißringen).

Bisphenol A als Östrogen-Imitator
Aus Studien geht hervor, dass Bisphenol A als Östrogen-Imitator gilt, denn Bisphenol A dockt an Östrogen-Rezeptoren in Brustgewebe, Gebärmutter, Gehirn oder Knochen an und löst dort entsprechende Reaktionen aus. Kurz gesagt: BPA imitiert das Hormon Östrogen.

Wenn der Östrogenspiegel im Körper zu hoch, bezogen auf Progesteron ist, ist das Ergebnis ein Zustand, den man Östrogendominanz nennt. Die primären Symptome von Östrogendominanz sind Gewichtszunahme (besonders am Bauch, Hüften und Oberschenkel), träger Stoffwechsel, Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Regelblutung und Blähungen.

Was kann man tun?
Finger weg von Plastik wo es nur geht. Überlegen Sie sich ein paar Alternativen. Sie können Ihre Lebensmittel genauso gut in Glasbehälter aufbewahren. Wählen Sie Entgiftungsmethoden um die Chemikalien aus Ihrem Körper los zu werden. Dafür eignen sich sehr gut Saunen jeder Art und möglichst viel Wasser trinken. Nahrungsmittel die entgiften wir haben auch in weiteren Beiträgen bereits öfter über Entgiftungsmethoden berichtet.

Rezeptvorschlag - Spinat mit Pinienkerne

2 Portionen, pro Portion ca. 160 kcal

1 EL
Pinienkerne, 500g Blattspinat, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Butter, 1 TL Rapsöl, 2 EL ungeschwefelte Rosinen, Meersalz, 1 Prise Muskatnuss.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe unter Rühren hellbraun rösten. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Den Spinat verlesen, dabei harte Stiele entfernen und gründlich waschen. Die Spinatblätter in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken oder durchpressen.

Die Butter und das Öl in einem Topf erhitzen. Den Knoblauch darin unter Rühren goldgelb anbraten. Den Spinat und die Rosinen hinzufügen und alles etwa 8 Minuten dünsten. Zuletzt die Pinienkerne unterrühren und den Spinat mit Salz und Muskat abschmecken.

3. November 2013

Warum nehmen viele im Winter zu?





Bei Lichtmangel (wie oft im Winter) bildet die Zirbeldrüse im Gehirn größere Mengen Melatonin.

Darauf reagieren empfindliche Menschen dann oft mit einem Stimmungstief und die Stoffwechselrate wird verringert.





Wenn Sie jedoch genügend Helligkeit aufnehmen, vor allem wenn die Sonne scheint und Sie so oft als möglich raus in die Natur gehen, regt dies den Sto
ffwechsel an. Jedoch Bürobeleuchtung und Kerzenlicht reichen dafür nicht aus. Gehen Sie zwischendurch, auch ins Solarium, vor allem wenn es sehr viele hintereinander folgende düstere Tage ohne jeglicher Sonne gab.





Versuchen Sie es mal mit einen Stoffwechselreiz.

Das heißt, wenn Sie sich z.B. Eiweißreich ernähren, dann legen Sie immer einen kohlehydratreichen Tag ein. Sie können dies so handhaben: Essen Sie vermehrt Kartoffeln, süßes Obst, Vollkornbrot, Pasta an diesem Tag.

Ziehen Sie diese Schaukeltage für ein paar Wochen durch. Wechseln Sie; drei Tage Eiweißtage, einen Tag hohe Kohlehydrate. Sie können das selbe ebenso mit fettarmen und fettreichen Tagen machen.
Beobachen Sie sich dabei unbedingst selbst, wie diese Reize auf Sie wirken, führen Sie dazu Tagebuch!! Solch ein Reiz auf den Stoffwechsel für ein paar Wochen, kann bewirken, dass Sie den Schalter umlegen und Ihren Energiestoffwechsel zu Ihrem Vorteil sehr positiv verändern.

29. Oktober 2013

Ingwerwasser gegen Fett!

Gerade an kalten Tagen sehr zu empfehlen und zusätzlich noch ein prima Fatburner:
Eine etwa 3 cm lange Ingwerwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Mit einem Liter kochendem Wasser überbrühen. In eine Thermoskanne geben und über den Tag verteilt trinken.

Ähnlich wie auch Chili ist Ingwer ein effektiver Kilos-Killer! Er heizt dem Körper so richtig ein und dadurch wird Fett schneller verbrannt, außerdem bringt Ingwer die Darmperistaltik in Bewegung was sich ebenfalls förderlich auf unser Abnehmziel auswirkt.


22. Oktober 2013

Einfache Abnehmtricks, diese Sie oft nutzen sollten

• Nehmen Sie für unterwegs immer ein kleine Flasche Wasser und eine Handvoll Nüsse oder/und einen Apfel mit. Somit bekommen Sie keinen zu großen Hunger und laufen somit auch nicht Gefahr, wenn Sie zu Hause ankommen, alles in sich reinstopfen zu wollen.

• Belohnen Sie sich für Ihre Erfolge regelmäßig! Aber keinesfalls mit ungesundem Essen, oder gar Naschereien, sondern mit einem guten Parfüm, mit einem Wellness-Tag oder einfach mit schönen Blumen!

• Wenn Sie der Gusto nicht loslässt, essen Sie eine Handvoll Mandeln mit Zimt, oder geben z.B. in Naturjoghurt ein bisschen Zimt. Zimt kann den Blutzuckerspiegel senken und somit gegen Heißhunger einwirken.

• Trinken Sie öfter warmen Pfefferminztee! Dies dämpft das Hungergefühl.

• Wenn Sie öfter Appetit bekommen, als Ihnen lieb ist, versuchen Sie es mit Akupressur! Wenn Sie einen Softlaser haben, dann mit Akupunktur, indem Sie zwischen Oberlippe und Nase 60 Sekunden mit der Fingerkuppe massieren oder dem Laser lasern.

• Essen Sie als Beilage öfters saure Lebensmittel! Wie z.B. saure Gurken oder geben Sie viel Essig in den Salat. Sie können auch 1 EL reinen Apfelessig mit 250 ml Wasser verdünnen und vor jedem Essen trinken. Denn Essig verstärkt den Sättigungseffekt. Sollten Sie Probleme mit dem Magen haben, achten Sie gut darauf wie Sie dies vertragen.

• Gehen Sie vor Mitternacht ins Bett und versuchen Sie 7 - 8 Stunden zu schlafen. Dies wird Ihnen helfen, leichter zu entgiften und leichter Fett abzubauen.

15. Oktober 2013

Zitrusfrüchte

"Grapefruits, Zitronen, Limetten und Orangen" helfen dem Körper Toxine auszuspülen und unterstützen den Verdauungstrakt mit ihren enzymatischen Prozessen.

Um die Entgiftung zu erhöhen, beginnen Sie jeden Morgen mit einem warmen Glas Zitronenwasser. Denken Sie daran, Vitamin C ein großes Entgiftungs- Vitamin, das Gifte in verdauliche Materialien verwandelt.

Wussten Sie auch dass Zitronenschalen 5- bis 10-mal mehr Vitamine als der Zitronensaft selbst enthalten? Und wir werfen diese meist weg. Um die Zitronenschalen auch verwenden zu können, sollten diese unbedingt unbehandelt also ungespritzt sein.

Zitronenschalen sind nämlich gesundheitsfördernd durch die Zerstörung toxischer Elemente im Körper.

Sie können Zitronenschalen täglich auf Ihre Speisen reiben (Reibeisen). Dadurch werden die Speisen schmackhafter und haben einen enormen gesundheitlichen Wert.


12. Oktober 2013

Plündern auch Sie oft nachts heimlich den Kühlschrank?

Dies kann verschiedene Gründe haben.
Fühlen Sie sich beruflich oder privat überfordert oder stehen meist unter Stress?
Sie sind auf Diät und tagsüber sehr streng mit sich?
Essen Sie nachts heimlich, jedoch tagsüber nie vor anderen? (inkl. Familie)
Fühlen Sie sich tagsüber leicht reizbar und müde?
Sie können einfach nicht schlafen und möchten sich einfach Ihre Zeit vertreiben?

Finden Sie sich in dem einen oder anderen Punkt wieder?

Dann ist es an der Zeit unbedingt etwas dagegen zu unternehmen!
Beleuchten Sie Ihr Problem unbedingt näher, denn oft kann man der Ursache mit verschiedenen Tricks oder auch Änderungen gewisser Gewohnheiten oder Verhaltensmuster entgegenwirken. Sollten Sie jedoch bemerken, dass dies sehr schwer für Sie machbar ist, dann suchen vielleicht sogar professionelle Hilfe!
Dieses für Sie evtl. eigenartige Verhalten, könnte womöglich sogar eine Essstörung sein, diese als Night Eating Syndrome bezeichnet wird.

4. Oktober 2013

Wissen Sie welchen großen Einfluss Hormone auf Ihr Gewicht haben?

Es gibt bestimmte Hormone, die Hunger und Sättigung im Gehirn steuern und  einer der Schlüssel zur Gewichtskontrolle ist. Sorgen wir dafür dass unsere Hormone in Balance sind, dann beeinflussen wir diese direkt, durch das was wir essen und haben zwischen den Mahlzeiten keinen Hunger. Außerdem haben wir dann auch  genügend Energie für den ganzen Tag. 

Sich hungrig zu fühlen, ist eines der größten Bedürfnisse die wir verspüren und vieles wird dabei unwichtig. Das liegt daran, dass das Gehirn versucht Energie zu bekommen, die es benötigt um reibungslos funktionieren zu können.

Diese fein abgestimmten Systeme bestimmen unsere  Gesundheit, wie wir uns fühlen und auch unseren Stoffwechsel. Deshalb ist es sehr wichtig auf eine hormonelle Balance unserer Hormone zu achten.

24. September 2013

Ihr neuer Körper und Ihr neues Ich

Selbstliebe ist ein außerordentlich wichtiger Punkt zur Erhaltung Ihrer Gesundheit und Erreichung Ihres Idealgewichts/Wohlfühlgewichts.

Nur die Macht der Liebe kann Ihnen helfen, Ihr wahres Selbst zu entdecken. Sie haben die Liebe in sich, eine Macht, die Ihnen hilft Ihr eigenes Ich zu verstehen und zu akzeptieren.

Wenn Sie sich nicht lieben können, nur weil Sie Ihren Körper nicht mögen, so wie er jetzt aussieht, dann wissen Sie, dass die Gründe warum Sie übergewichtig wurden, mit dem Umgang Ihrer eigenen Identität zu tun haben.

Und wenn Sie genau Ihr Verhalten prüfen, dann stecken fast immer Emotionen dahinter, die uns zum Überessen verleiten. Ob dies nun negative Gefühle sind, die wir mit Essen dämpfen versuchen, oder einfach maßlos essen, da Sie ja in anderen Lebensbereichen wie z.B. in der Arbeit so diszipliniert sein müssen.

Daher prüfen Sie selbst, dass "Warum" und versuchen, am besten anhand eines Tagebuchs Ihre Emotionen in Verbindung mit Essen aufzuschreiben....

22. September 2013

Plastik begünstigt offenbar Fettsucht!

Warum werden wir von Generation zu Generation dicker?

Die Chemikalien Bisphenol A (BPA) wie auch Phthalate werden in Millionen von Tonnen in vielen Produkten aus Kunststoff hergestellt und verarbeitet.


Sie sind in vielen Haushaltsgegenständen enthalten. Auch als Innenbeschichtung in Konservendosen, Kosmetikartikeln, in Farben, Lacken, Klebstoffen, Dichtungen, Spielzeugen, Verpackungen, Bodenbelägen und in medizinischen Produkten. Sozusagen sind diese Stoffe allgegenwärtig und wurden wiederholt im Hausstaub nachgewiesen.

Aus Laborbefunden werden unterschiedliche Schlüsse für den Menschen gezogen wie Veränderungen der Schilddrüsenfunktion, Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten könnten auf das Konto des Allround-Plastikstoffs gehen.

Deshalb meide Plastik wo es dir möglich ist.

20. September 2013

Das einfachste und billigste gegen Heißhunger ist WASSER!

Du möchtest wissen warum du Hunger, oder gar Heißhunger 
haben könntest, jedoch in Wirklichkeit satt sein müsstest?

Wenn du Wasser trinkst, dann aktiviert das die Ausschüttung von Motilin, 
das ist ein Hormon, welches uns mitteilt, wenn genügend Wasser zur 
Energiegewinnung vorhanden ist. 

Haben wir nichts, oder zu wenig getrunken, dann sendet es das Signal "Nachschub".

Dieses Signal kann jedoch von uns falsch interpretiert werden und zu Heißhunger 
auf Süßes führen.

Dann kann es leicht sein, dass wir Gusto, z.B. auf zuckerhaltige, ungesunde Speisen 
bekommen, um unseren Heißhunger zu stillen, obwohl ein Glas Wasser in Wirklichkeit 
völlig ausgereicht hätte. 

Deshalb, wenn Hunger und vor allem Heißhunger hochkommt, trinke zuerst immer
ein Glas Wasser. 


Mehr Tipps zum Schlankmacher-Detox "Wasser" 
 >> https://gerlinde.leadpages.co/detoxen 




19. Juni 2013

Stoffwechsel-Turbos

Frühstücken! Ja ich weiß, das hört man immer wieder, aber es funktioniert! Ein Frühstück ist wichtig um den Stoffwechsel für den Tag anzukurbeln. Essen Sie ein reichhaltiges Protein-Frühstück, dies weckt Ihre Leber und kickt den Stoffwechsel in Gang. Mit einem hohen Protein-Frühstück können Sie Ihre metabolische Rate um 30 Prozent steigern und dies für bis zu 12 Stunden, das ung. einem Joggen von vier bis acht Kilometer gleich kommt.

Toxine (Gifte) im Körper loswerden. Toxine können einen großen Einfluss auf den Stoffwechsel haben. Denn wenn Giftstoffe im Körper zirkulieren, verlangsamt dies die Stoffwechselrate. In einer Studie der University of Nevada Division of Biochemistry, wurde festgestellt, dass chemische Gifte ein spezielles Coenzym schwächen, dass der Körper braucht um Fett zu verbrennen.

Trinken Sie mehr kaltes Wasser. Forscher fanden heraus, wenn Sie sechs Tassen kaltes Wasser am Tag trinken, können Sie Ihren Grundumsatz um etwa 50 Kalorien pro Tag zu erhöhen. Dies kommt deshalb zustande, da es für den Körper mehr Arbeit bedeutet, das Wasser auf Körpertemperatur zu erwärmen.

Holen Sie sich so viel Schlaf wie Sie benötigen. Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, ist Ihre Energie den ganzen Tag über gering. Wenn der Körper sich müde fühlt, aus Mangel an Schlaf, versucht er seine Energie durch den Verzehr von Lebensmittel zu erhöhen, wodurch Sie sich nach mehr Zucker, Salz und Fetten sehnen.

Essen Sie mehr Ballaststoffe. Die Forschung zeigt, dass Ballaststoffe Ihre Fettverbrennung um bis zu 30 Prozent erhöhen kann. Kalkulieren Sie etwa 30 Gramm pro Tag ein, entweder durch ballaststoffreiche Lebensmittel oder Faserergänzungen.

Erhitzen Sie Ihren Körper. Eine Studie zeigte, dass heiße oder scharfe Paprikaschoten (Chili oder Cayennepfeffer) den Stoffwechsel ankurbeln und zwar um etwa 23 Prozent.

Stehen Sie öfter auf. Das mag sich seltsam anhören. Aber Forscher einer Studie der Universität Missouri in den USA entdeckten, dass bei einer Inaktivität (4 Stunden oder mehr) eine Abschaltung eines Enzyms, das Fett und Cholesterin verstoffwechselt verursacht.

15. Juni 2013

Möglichkeiten um den Stoffwechsel zu fördern und mehr Kalorien zu verbrennen:

Stehen Sie öfter auf. Das mag sich seltsam anhören. Aber Forscher einer Studie der Universität Missouri in den USA entdeckten, dass bei einer Inaktivität (4 Stunden oder mehr) eine Abschaltung eines Enzyms, das Fett und Cholesterin verstoffwechselt verursacht. Dies führt dazu mehr Fett zu speichern. Wenn Sie vorhaben, für längere Zeit zu sitzen, achten Sie darauf, manchmal aufzustehen und wenn möglich wenigstens ein bisschen durch den Raum zu wandern.

Holen Sie sich so viel Schlaf wie Sie benötigen. Das könnte für viele zur Lieblings-Möglichkeit werden, um den Stoffwechsel zu fördern. Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, ist Ihre Energie den ganzen Tag über gering. Wenn der Körper sich müde fühlt, aus Mangel an Schlaf, versucht er seine Energie durch den Verzehr von Lebensmittel zu erhöhen, wodurch Sie sich nach mehr Zucker, Salz und Fetten sehnen. Forscher haben eine starke Verbindung zwischen Schlaf und der Fähigkeit Gewicht zu verlieren festgestellt, je mehr man schläft, desto besser kann der Körper die Hormone regulieren, die Hunger und Appetit steuern. Eines dieser Hormone ist Leptin, dies dafür verantwortlich ist, Ihrem Gehirn mitzuteilen, dass Sie satt sind. Wenn diese Vorgänge normal funktionieren, erfolgt eine normale Fettverbrennung und eine Fettspeicherung wird reduziert.

Erhitzen Sie Ihren Körper. Eine Studie zeigte, dass heiße oder scharfe Paprikaschoten (Chili oder Cayennepfeffer) den Stoffwechsel ankurbeln und zwar um etwa 23 Prozent. Manche Menschen kaufen sogar Cayennepfeffer Kapseln, um würzigen Pfeffer in ihre tägliche Ernährung einzubauen, nur um ihren Stoffwechsel zu steigern.

Beginnen Sie damit Ihren Stoffwechsel anzukurbeln und Ihr Gewicht wird sich verringern und dauerhaft ausbleiben. Nicht nur das, sondern Ihre Gesundheit wird sich verbessern. Beobachten Sie selbst wie Ihr Körper auf bestimmte Nahrungsmittel reagiert und lernen somit an Ihnen, wie Sie Ihren Stoffwechsel beschleunigen, so dass Sie tagsüber mehr Kalorien und Fett verbrennen. Führen Sie dazu ein Tagebuch!