Donnerstag, 9. Juni 2016

Bitterstoffe – die vergessenen Schlankmacher

Wusstest du, dass Bitterstoffe in Kräutern und Gemüse natürliche Fatburner sind? Sie lassen die Pfunde purzeln und stellen jede Schlankheitsdiät in den Schatten. 

Allerdings sind Bitterstoffe in moderner Ernährungslehre leider fast in Vergessenheit geraten. 

Wir leben in einem Zeitalter wo vor allem Süßes und Junk Food auf den Tisch kommt und wir Menschen werden immer dicker!

Bitterstoffe regen die Verdauung an, unterstützen bei Blähungen, hemmen Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darm und wirken leicht abführend.

Sie unterstützen den Stoffwechsel und helfen Cholesterinwerte zu senken. Sie regen die Nieren an und beeinflussen sogar den Blutzuckerspiegel positiv. 

Heißhunger wird verschwinden, wenn du täglich Bitterstoffe einbaust und die Pfunde purzeln fast wie von alleine. 

Und nun um nur ein paar zu nennen:
Löwenzahn (Kuhblume, Pusteblume) 
Pfefferminze
Beifuß (auch Gänsekraut, wilder Wermut)
Hopfen (wilder Hopfen)
Schafgarbe (Bauchwehkraut, Fasankraut)
Salate und Gemüse: Chicorée, Rucola, Broccoli, Artischocke 

Manche der Bitterstoffe, zum Beispiel in Chicorée und Rosenkohl (Kohlsprossen), sollen sogar die Entstehung von Krebsvorläuferzellen unterdrücken. 

Echte Wunderkräuter, was uns Mutter Natur hier schenkt, oder was meinst du? :-) 

Viele weitere Vorteile über ECHTE GESUNDE ERNÄHRUNG und wie du OHNE große Anstrengung schnell schlank wirst, erfährst du hier > www.ewig-schlank.com