28. November 2018

Was steckt hinter deinem persönlichen Übergewicht?

Wenn du frustriert bist, weil es dir gerade schwer fällt abzunehmen, nimmst du dies dann einfach so hin und sagst; "das schaffe ich ja sowieso nicht", oder sagst du, "Jetzt erst recht!"?

Falls deine negativen Gedanken zu deinem Vorhaben Überhand nehmen und du dich einfach so hingibst, dann überlege dir, ob du das auch wirklich willst...? 

Verstehe mich jetzt bitte nicht falsch, denn vielleicht denkst du dir jetzt, "was soll das, ja klar möchte ich es", dann lies unbedingt weiter und wirst mit Sicherheit eine sehr wichtige Erkenntnis gewinnen.

Es ist sehr wichtig, dass du wirklich weißt, was und wohin du willst!
Die meisten meiner Coachingkunden wussten es anfangs auch nicht, heute jedoch, sieht es bei allen anders aus, indem sie genau das erreicht haben was sie wollten. Schau hier nach wie es bei ihnen geklappt hat. 

Wir müssen die volle Verantwortung über unser Leben übernehmen und uns nicht von irgendwelchen, destruktiven Gedanken, die vielleicht aus unseren bisherigen negativen Glaubenssätzen hochkommen, leiten lassen. 

Hinterfrage dich wenn destruktive Gedanken hochkommen, wie z.B. "das schaffe ich sowieso nicht", woher diese stammen könnten.

Vielleicht stammen sie daher, weil man dir schon einmal, oder sogar öfter gesagt hat, dass du etwas nicht schaffst. Überlege ob man dir, als du noch ein Kind warst darauf hingewiesen hat, so nach dem Motto, "lass das, das kannst du sowieso nicht." 

Vielleicht hast du auch Angst, abgelehnt und als schwach hingestellt zu werden...?

Beginne ab heute damit:
Jedes Mal wenn du etwas essen möchtest, dann trinke ein Glas Wasser, halte dann kurz inne und frage dich: "nach was hungere ich gerade?" Habe ich "echten, physischen" Hunger weil mir schon fast der Magen knurrt, oder hungere ich nach Liebe, Zuneigung, Aufmerksamkeit, Zuversicht, Freude etc..

Es ist sehr wichtig dass du lernst, die Signale deines Körpers zu unterscheiden und das geht nur, indem du beginnst dir dessen bewusst zu werden.

Begegne deinen Gedanken und Gefühlen immer bewusst. 
Achte einen Tag ganz bewusst darauf welche Gedanken einfach so hochkommen. Wenn du das tust, dann wirst du alleine aus dieser Tatsache wissen wie es dir in Wirklichkeit geht. 

Nimm deine Gewohnheiten genau unter die Lupe. 

Eine Gewohnheit ist das, was du jeden Tag ganz automatisch tust. Wenn du ganz automatisch eine Dose Chips auf den Tisch stellst, wenn du dich vor dem Fernseher setzt, dann ist das eine Gewohnheit die du NICHT bewusst ausführst, sondern aus einer angewöhnten, schlechten Gewohnheit heraus. 

Und genau solche eingefahrenen, schlechten Gewohnheiten sollten unbedingt in erfolgsorientierte Gewohnheiten umgewandelt werden. 

Die meisten wissen, wenn man zu viel isst, wird man dicker und warum isst man zu viel? Das hinterfragen sich in der Tat nur sehr wenige. In den meisten Fällen deshalb, weil man gerade in diesem einem Moment seelische Kraft benötigt!

Erfahre wie Menschen aus diesem Teufelskreis, dieser schlechten Gefühle für immer ausgestiegen sind: